Die Land­schaft rund um Gau-Alges­heim ist geprägt von Wein­bau, Land­wirt­schaft und Obst­bau. Natur­schutz mit über­le­bens­wich­ti­gem Lebens- und Rück­zugs­raum für Tie­re kann am Bes­ten in Zusam­men­ar­beit mit unse­ren hei­mi­schen Win­zern und Bau­ern gelingen.

Des­halb unter­stützt Micha­el König als Stadt­bür­ger­meis­ter eine Koope­ra­ti­on mit den Win­zer- und Bau­ern­be­trie­ben zur Erhal­tung der Arten­viel­falt in unse­rer hei­mi­schen Natur. Zum Glück haben wir in Gau-Alges­heim meh­re­re Win­zer, Obst­an­bau­er und beruf­lich im Natur­schutz enga­gier­te Fach­leu­te im Stadt­rat, die uns mit Rat und Tat begleiten.

Auch inner­halb der Wohn­ge­bie­te will die Stadt­füh­rung und der Stadt­rat ein guter Gast­ge­ber für Vögel und Insek­ten und die Arten­viel­falt sein. Auf der unte­ren Schloss­wie­se wur­de in die­sem Jahr ein Stadt­gar­ten ange­legt mit einer bio­dy­na­mi­schen Anpflanz­me­tho­de, bei der Nutz- und Bei­pflan­zen auf der sel­ben Flä­che ange­baut werden.

Das dyna­mi­sche Pflan­zen­sys­tem bringt gesun­de Pflan­zen, einen hohen Ertrag und ver­stärk­te Resi­li­enz gegen­über Tro­cken­heit und Stark­re­gen her­vor. Das Pflanz­pro­jekt wird vom Kreis Mainz-Bin­gen gefördert.

An alle Gau-Alges­hei­me­rin­nen und Gau-Alges­hei­mer: “Hel­fen Sie selbst in ihrem Wohn­um­feld mit, damit es unse­rer hei­mi­schen Natur gut geht.“